Maßschuhe

Massschuhe

Der Preis für Maßschuhe ist um ein Vielfaches höher als der Preis für Herrenschuhe aus dem Schuhgeschäft . Dafür kann ein Paar von Hand genähter Schuhe ein Leben lang halten. In solider Handarbeit gefertigt, fügt sich der Maßschuh perfekt an den Fuß an. Er ist ein Einzelstück, denn er wird speziell für einen bestimmten Fuß gefertigt. Warum sind Maßschuhe so teuer und wie werden Maßschuhe hergestellt?

Viele Arbeitsschritte für die passenden Maßschuhe

Die Vielzahl der Arbeitsschritte, die Fachkenntnis und die nötige Handarbeit erklären den hohen Preis. Gute Schuhmacher vereinbaren für das Anmessen der Schuhe einen Termin. Diese Prozedur kann schon einmal zwei Stunden dauern. Die Füße werden für die Maßschuhe gründlich vermessen. Knochengerüst und Verformungen werden abgetastet. Auf der Basis von diesen Untersuchungen sitzt der Maßschuh später perfekt.

Nachmittags sind die Füße geschwollen. Deshalb sollten Sie einen Termin am Nachmittag bevorzugen. Ein Paar Strümpfe und ein Paar getragene Schuhe dürfen zu dieser wichtigen Vermessung nicht fehlen. Der Schuhmacher kann an den bereits getragenen Schuhen die Gangart und das Laufverhalten bestimmen. Später werden die Art des Leders und die Details ausgewählt. Für die Herstellung von Maßschuhen werden Boxcalf, Cordovan, Kalbsleder oder Scotchgrain mit feiner Prägung bevorzugt.

Leisten und Probeschuh

Nach dem Ausmessen der Füße fertigt der Schuhmacher die Leisten für die Maßschuhe. Diese entstehen aus einem Holzklotz und markieren die spätere Passform. Die plastische Form der Leisten wird durch Hobeln den abgemessenen Fußmaßen angepasst. Nach den Leisten werden Decksohle, Brandsohle und Absatz zugeschnitten. Sie werden mit einem Probeleder zum Probeschuh vernäht.

Die Probeschuhe eignen sich nicht für den öffentlichen Auftritt. Sie müssen mindesten vier Wochen lang im häuslichen Umfeld getragen werden. Drückt der Probeschuh irgendwo, dann kann der Schuhmacher eine Änderung vornehmen. Nach der Tragezeit prüft der Schuster den Schuh auf Abnutzungserscheinungen.

Maßschuhe mit genähtem Rahmen

Eine handgenähte Rahmennaht ist das besondere Markenzeichen von Maßschuhen. Der Rahmen verbindet Brandsohle, Rahmen und Oberteile wie Vorderkappe, Flügel, Lochmuster und Oberleder. Zum Oberleder gehören Zunge, Hinterkappe und Innenfutter. Durch die Rahmennaht werden alle Teile für die Maßschuhe verbunden. In den meisten Fällen wird die Rahmennaht mit Hanf ausgeführt, welcher zuvor in Pech getränkt wurde. Die Größe der einzelnen Stiche der Rahmennaht sollte bei hochwertigen Maßschuhen nicht größer als 4-7 mm sein.

Vorteile der Maßschuhe

Wenn der Schuster sein Handwerk versteht, dann sitzen die maßgefertigten Schuhe nach der Fertigstellungszeit von bis zu einem viertel Jahr perfekt. Durch die handgenähten Nähte halten sie viel länger als geklebte Schuhe. Zu den klassischen handgenähten Schuhen zählen Budapester , Half Brogue, Full Brogue, Longwing, Loafer, Slipper, Norweger, Monk, Oxford und Boots.