Neue Schuhe einlaufen

Neue Schuhe

Neue Schuhe passen nicht immer vom ersten Tag an so gut, dass es keine Abriebstellen am Fuß gibt. Hier hilft es sehr, diese vorerst mehrfach nur für kurze Zeit zu tragen. So können neue Schuhe zum Beispiel daheim eingelaufen werden, immer mal für eine halbe Stunde anstatt der Hausschuhe. Es ist zwar für viele Männer ungewohnt, kann aber sehr dabei helfen, spätere Blasen und Druckstellen zu vermeiden.

Geht zum Beispiel ganz einfach neben dem Hausputz, beim Kochen, Staubsaugen oder Bügeln. Wichtig ist, sich auch zu bewegen oder zumindest in den neuen Schuhen zu stehen. Wenn die Schuhe anschließend wieder ins Regal gestellt werden, sollten sie mit einem Schuhspanner in Form gehalten werden.

Trockene, neue Schuhe

Wichtig ist es nicht nur wie die Schuhe sitzen, sondern auch, welche Socken oder Strümpfe darunter angezogen werden. Die Füße sollten immer möglichst trocken gehalten werden. Tennissocken, oder Baumwollsocken allgemein sind dabei recht ungeeignet. Am besten sind Socken aus Mischgewebe, die den Fuß atmen lassen und die Feuchtigkeit nicht im Stoff zurück behalten.

Schuhspanner Zedernholz

Nach dem Tragen sollte immer geprüft werden, ob neue Schuhe von innen feucht sind. Ist dies der Fall, dann sollte der Schuhspanner wieder zum Einsatz kommen und die Schuhe zum Beispiel mit zerknülltem Zeitungspapier von der Feuchtigkeit befreit werden. Neue Schuhe sollten generell nach dem Tragen immer mit dem Schuhspanner versehen werden, der sie in Form hält. Am besten ist es, wenn für jedes Paar neue Schuhe ein eigener Schuhspanner bereit gehalten wird, der immer nach dem Tragen zum Einsatz kommt.
Wichtig: Lederschuhe niemals an der Heizung trocknen lassen!

Die Anprobe neuer Schuhe

Wenn neue Schuhe gekauft werden, kann bereits im Schuhgeschäft der passende Schuhspanner eingekauft werden. Außerdem ist gutes Pflegemittel wichtig, um an den Schuhen lange Freude zu haben. Hier hilft die nette Verkäuferin gerne weiter und gibt die passende Schuhcreme direkt mit nach Hause.